Spartan Race München

Tag 74 – Fehlende Motivation und Rückschläge

Seit dem Wochenende auf der FIBO ist mein gesamter Tagesrhythmus aus dem Tritt gekommen. Der fehlende Schlaf und die fehlende Regeneration haben mich die ganze letzte Woche über mitgenommen. Daraus resultierend habe ich die Workouts am Abend weg gelassen – was direkt eine negative Auswirkung auf meine Diätbemühungen hatte.

Ohne den Sport am Abend hat meine Kalorienbilanz nicht mehr gepasst, und mit zu viel Zeit habe ich auch öfter und mehr gegessen als ich sollte. Das Ergebnis ist, dass ich von den 74kg und 86cm Hüftumfang am Montag nach der FIBO wieder auf 75,9kg und 87cm Hüftumfang am heutigen Dienstag hoch bin. Und das, obwohl ich das Wochenende recht aktiv war.

Sport

Spartan Sprint MünchenAm Samstag ging es nach München zum Spartan Race. Ein 6km Spaßlauf, den ich zusammen mit dem Team der Reebok CrossFit Nürnberg Box absolviert habe. Mit einer Zeit von ca. 1:30h haben wir uns auf der Strecke allerdings viel Zeit gelassen, da wir im Team zusammen bleiben wollten.

Den Spartan-Race als kleines Warm-Up mitgenommen, ging es dann am Sonntag nach Ansbach zu meinem ersten Duathlon: Duathlon Ansbach10km Laufen, 42km Radfahren, 5km Laufen. Ohne vorheriges Radtraining und mit kaum Lauftraining lief es für mich erstaunlich gut mit 2:43h.

Erstaunlicherweise lief selbst das Laufen am Schluss überraschend gut. Gefühlt mit einem 6 min/km Pace unterwegs, war es dann doch ein überraschend schneller 4:59 min/km Pace. Angefühlt hat es sich allerdings weniger gut 😉

Die Ernährung

Auch an Tag 74 bleibe ich weiterhin der strikten Paleo-Ernährung treu. Allerdings wie oben schon angedeutet: Das mit der Kalorienreduktion funktioniert derzeit nicht wirklich.

Seit 4 Tagen esse ich deutlich zu viel und kann mich am Abend kaum zusammenreißen. Neben einer vollen Mahlzeit folgen dann gerne noch 3-4 Organic-Food-Bar oder raw-bite, etwas Mandemus oder getrocknete Feigen. Das in Verbindung mit fehlendem Krafttraining sorgt natürlich nicht dafür, dass diese zusätzlichen Kalorien in Muskeln – sondern eher in Fett eingelagert werden. Das muss ich mir auf jeden Fall dringend wieder abgewöhnen!

Der Ausblick

Mein Ziel zu erreichen – ein Sixpack in 100 Tagen – habe ich insgeheim schon nach Tag 50 aufgegeben. Mit meinem langsamen Fortschritt (bzw. den aktuellen Rückschritten) und der noch zu deutlichen Speckrolle um die Hüfte, ist das in den verbleibenden 25 Tagen nicht mehr zu packen. Selbst nicht mit einem radikalen Kaloriendefizit – und das habe ich eh nicht vor.

Trotzden bin ich gespannt, was in den nächsten paar Wochen noch drin ist. Ich bleibe auf jeden Fall dran.

Kommentar verfassen